Manja von Manjas Buchregal (5 Sterne Rezension)

 

"Der Roman „Ashcandras Ruf“ stammt von der Autorin Cassia Cole. Es ist Teil 1 der Dilogie und zugleich auch das Debüt der Autorin. Angesprochen wurde ich hier vom Klappentext und auch vom Cover und so begann ich zügig mit dem Lesen.

Die Charaktere hat die Autorin richtig gut gezeichnet. Ich konnte sie mir alle wirklich gut vorstellen, die Handlungen waren für mich nachvollziehbar und verständlich.
Nessaia ist 17 Jahre alt. Immer wieder wird sie von Albträumen geplagt, woher diese kommen weiß sie nicht. Und sie hört immer wieder diese eine Stimme, von Seth. Nessaia zweifelt an sich, glaubt sie wird verrückt. Nach außen hin ist sie eher arrogant, cool und in der Schule sehr beliebt. Innen aber ist sie eher unsicher, steckt voller Zweifel an sich selbst. Sie ist eigentlich total liebenswert und ich mochte sie. Ihre Entwicklung zu einer charakterstarken Persönlichkeit hat mir sehr gut gefallen.
Nathaniel ist der Neue an der Schule. Er erregt Nessaias Aufmerksamkeit, er wirkte geheimnisvoll und ja schon irgendwie mysteriös.
Und dann ist da ja noch Seth, der Junge dessen Stimme Nessaia ständig hört. Auch er gefiel mir gut, er wirkte auf mich sympathisch auch wenn zunächst nicht wirklich klar ist welche Rolle er hier genau spielt.

Die Nebenfiguren, wie beispielsweise Nessaias Großmutter, sind der Autorin auch richtig gut gelungen. Sie fügen sich sehr gut ins Geschehen ein und wirkten auf mich vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr mitreißend. Ich wurde hier von Anfang an ins Geschehen hinein gezogen, konnte mich der Geschichte nicht entziehen. Somit hatte ich das Buch dann auch nach kurzer Zeit ausgelesen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Zum einen verfolgt man Nessaia, deren Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Zwischendrin gibt es immer wieder Einschübe von Nathaniel, so lernt man ihn als Leser auch richtig gut kennen.
Die Handlung ist spannend und abenteuerlich. Ich weiß gar nicht genau was ich erwartet habe, mit Sicherheit aber kann ich sagen, das hier war es unter Garantie nicht. Alles wirkt geheimnisvoll und mysteriös, als Leser rätselt man was wie zu bedeuten hat, wie es wohl weitergehen wird. Ich bin vollkommen abgetaucht im Geschehen.

Das Ende, auweia, das geht gar nicht. Dieser Cliffhanger hat mich so getroffen, ich muss wissen wie es weitergeht, unbedingt.

 

Fazit

Abschließend gesagt ist „Ashcandras Ruf“ von Cassia Cole ein erstklassiger Auftakt der Dilogie, der mich vollkommen in seinen Bann gezogen hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und vielsichtig empfand und deren Hintergrundidee mir sehr gut gefiel, haben mir hier ganz wunderbare Lesestunden beschert und machen Lust auf Teil 2.
Absolut zu empfehlen!"


Janet via Amazon (5* Rezension)

 

"Die 17jährige Nessaia lebt bei ihrer Großmutter in Vermont. Von ihren Freunden bewundert, gibt sie in ihrer Clique den Ton an. Sie entscheidet was angesagt ist oder wer ein Looser ist. Doch in der Nacht, wenn ihre Maske fällt, wird sie von Alpträumen heimgesucht. Liegt der Schlüssel dafür in der Vergangenheit? Als sie eines Nachts eine Männerstimme in ihren Gedanken hört, glaubt sie den Verstand zu verlieren. Doch irgendwie gibt ihr diese Stimme auch den Halt, den sie benötigt, um nicht weiter eine Rolle spielen zu müssen, die ihre Freunde in ihr sehen wollen. Seth ist die Stimme in ihrem Kopf. Und er fordert von ihr, die richtige Wahl zu treffen, um die Geschehnisse zu lenken, ihn mehr sein zu lassen, als bloß eine Stimme in ihrem Kopf. Nessaia verliebt sich in die körperlose Stimme, die ihr Berater in allen Lebenslagen wird. Doch wer ist Seth? Je mehr sie ihn zu sehen wünscht, desto weiter zieht er sich zurück. Sie muss sich ihn verdienen …
Als der Neue auf ihrer Schule, Außenseiter Nathanael, ihre Aufmerksamkeit erregt, fühlt Nessaia sich hin und hergerissen. Nath oder Seth? Für wen soll sie sich entscheiden?

Es entwickelt sich eine spannende Geschichte, während der Nessaia von der oberflächlichen Zicke zu einer jungen Frau mit Charakter heranreift. Doch ist sie stark genug, die Wahrheit über ihre Vergangenheit zu erfahren? Die Story hat mich gefangengenommen und das Ende kam unerwartet, ließ mich traurig zurück mit vielen Fragen und dem Wunsch, unbedingt die Fortsetzung lesen zu wollen, um zu erfahren, was aus Nessaia wird. Ein unterhaltsames Abenteuer und gelungenes Debüt der Autorin."

 


World of books and dreams

 

"Die siebzehnjährige Nessaia lebt seit dem Tod ihres Vater bei ihrer Großmutter, denn ihr Mutter ließ sie damals allein. In der Nacht wird sie von Alpträumen geplagt und manchmal hört sie eine männliche Stimme, Seth. Immer wieder zweifelt sie an sich selber, ob sie vielleicht verrückt wird. Doch am Tag, da ist sie jemand ganz anderes, denn da ist sie die schöne Eisprinzessin an der Highschool, klug, beliebt und in der absoluten In-Clique, die es sich zum Hobby gemacht hat, ihre Mitschüler zu mobben. Doch nun gibt es einen neuen Schüler an der Highschool, Nathanael, und dieser ist so ganz anders als die anderen und erweckt Nessaias Neugier. Ausserdem wird die Seth immer realer für sie und mittlerweile führt sie sogar in Gedanken Gespräche. Was nur stimmt nicht mit ihr? Ist sie vielleicht doch verrückt?
Meine Meinung:
Allein schon dieses Cover ist wieder einmal ein Hingucker und gefiel mir schon auf dem ersten Blick. Aber auch die Story hinter dem Cover hat mir richtig gut gefallen, denn es zog mich vom ersten Moment an in seinen Bann. Cassia Coles Schreibstil ist absolut fesselnd und dabei flüssig und sprachlich klar und verständlich. Das Buch ist ein perfektes Jugendbuch und natürlich auch für alle, die Jugendbücher lieben. Dazu kommt noch die passende Mischung an Fantasy und es wird ein wahres Lesevergnügen.
Besonders gut hat mir der Aufbau der Geschichte gefallen, denn eigentlich hatte ich hier eine reine Fantasygeschichte erwartet. Doch hier geht es um sehr viel mehr, denn hier steht die siebzehnjährige Nessaia, genannt Ness, im Mittelpunkt. Nach aussen ist sie die schöne, aber sehr arrogante Highschoolprinzessin, doch innerlich ist sie eine sehr liebe, teilweise sogar unsichere junge Frau, die voller Selbstzweifel steckt. Doch während man das Geschehen rund um Nessaias Leben verfolgt, hat man durchaus den Eindruck, dass es da ein großes Geheimnis gibt und dieses schwebt dem Leser permanent vor Augen, während man trotzdem in der Geschichte rund um Ness versinkt. Man erwartet regelrecht das Abenteuer und wird dann irgendwann völlig überrascht, denn hier wird es dann auch wirklich richtig magisch.
Die Geschichte erleben wir aus Nessaias Perspektive, in der Ich-Form, aber zwischendurch können wir auch Nathanael folgen. So bekommen wir die Möglichkeit, die Beiden gut kennenzulernen. Ness macht nach aussen hin einen oberflächlichen Eindruck, ist dann aber im Inneren ein ganz anderer Mensch. Sie hat mir sehr gut gefallen und auch die Entwicklung ihres Charakters mochte ich sehr, aber da verrate ich gar nicht so viel.
Nathanael ist durch und durch toll, ein absolut gelungener Bookboyfriend und was die männlichen Charaktere in den letzten Büchern, die ich gelesen habe, angeht, mein absoluter Favorit. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass die Autorin schrieb, wenn es den perfekten Mann nicht gibt, dann schreibt sie sich halt einen und meiner Meinung nach ist ihr das mit Nathanael absolut gelungen.
Aber es gibt natürlich noch eine Menge weiterer Personen, die hier auf die Handlung einwirken. Sei es Ness Clique oder ihre Oma und auch eine weitere geheimnisvolle Stimme nimmt hier ihren Einfluss. Alles zusammen passt es hervorragend und sorgt auch in diesem Bereich für gute Unterhaltung.
Mein Fazit:
Ein Debüt, mit dem mich die Autorin absolut überzeugen konnte. Ein Buch, das jugendliche Leser fesseln wird, aber natürlich auch Liebhaber dieses Genres auf ihre Kosten bringt. Schreibstil, Plot und Charaktere haben mir gut gefallen und alles in allem wurde die Geschichte vor meinem inneren Auge lebendig. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter, denn es bringt tolle Lesestunden. Aber Vorsicht, der Cliffhanger am Ende macht das Warten auf die Fortsetzung nicht angenehm!
"

 

Zur 5* Amazon-Rezension


Sophia via Amazon (5* Rezension)

 

"Nessaia Heislin ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrer Großmutter in Vermont. Sie hat fast jede Nacht seltsame und düstere Albträume und weiß einfach nicht, woher sie kommen. Vielleicht verarbeitet sie ihre Vergangenheit, aber an die kann sie sich überhaupt nicht mehr erinnern. Eines Nachts hört sie die Stimme von Seth in ihren Gedanken. Der Magier sagt ihr, dass er sie beschützen und leiten will. Nessaia ist davon anfangs aber überhaupt nicht begeistert und möchte eigentlich nur, dass Seth wieder aus ihrem Leben verschwindet. Mit Magie kann sie gar nichts anfangen. Sie hängt lieber mit ihren Freunden, die wirklich ziemlich gemein und auch gefährlich sein können, rum, kifft und schwänzt die Schule. Trotzdem hat es ihr die Stimme in ihrem Kopf irgendwie angetan. Aber da ist ja auch noch Nat, der eines Tages in ihr Leben tritt und ihre Gefühle ganz schön durcheinander wirbelt. Nessaia ist zwischen dem mysteriösen Magier und dem wirklich heißen Normalo-Typen hin und hergerissen. Als dann auch noch böse, magische Mächte nach ihrem Leben trachten, muss Seth sie um jeden Preis beschützen, denn Nessaia ist nicht so normal, wie sie immer dachte, sondern selbst etwas ganz besonderes und hat zudem noch eine magische Bestimmung.

Oh mein Gott! Diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an total gefesselt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Ich habe auf jeder Seite mit den Dreien mitgefiebert. Die wechselnden Perspektiven (Nessaia, Seth, Nathanael) erzeugen eine unglaubliche Spannung. Dabei ist es nicht so, dass die Perspektive von Kapitel zu Kapitel wechselt, was stetig einen Spannungsbogen hält.
Die Autorin hat es geschafft, nicht nur einen Fantasy Jugendroman zu schaffen, sondern eine Geschichte, in die man sich auch als Erwachsener verlieren kann. Mit Szenen, die einen so in Nessaias Welt eintauchen lassen, dass man die Ahornbäume riecht, den Wind in den eigenen Haaren spürt und vor sich die Green Mountains sieht. Die Liebe, die Nessaia für … (jaja, das verrate ich Euch nicht :) )empfindet, ist unbeschreiblich schön und tragisch und man wünscht sich, genau auf diese Art selber einmal geliebt zu werden. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet (also ich bin definitiv in Nat verliebt!) und glaubhaft. Jeder Charakter hat seine ganz eigene Art, weshalb man, auch ohne die Kapitelüberschriften zu lesen, weiß, wessen Kapitel es gerade ist. In das Cover habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Es sieht richtig toll und mystisch aus. Die Buchseiten sind ebenfalls sehr liebevoll gestaltet und man sieht, wie viel Mühe und Liebe darin stecken.

Und dann das Ende … das ich so definitiv NICHT erwartet habe!
Ja, das Ende, das kein Ende sondern nur ein Anfang sein darf!
Da passt der Text vom Buchrücken wie die Faust aufs Auge: Wie weit muss man gehen, um die, die man liebt, zu beschützen?
Nun weiß ich, wie weit Nessaia, Seth und Nathanael gehen mussten …

Ashcandras Ruf hat mich wehmütig und hoffnungsvoll und fassungslos und leer und euphorisch und neugierig und ungläubig und zuversichtlich und mit dem ein oder anderen Tränchen in den Augen und Hoffnung im Herzen zurückgelassen.
Aber jedes Ende ist eben auch immer ein Anfang!

Von mir gibt es für dieses Fantasy Jugendbuch eine absolute 5* Leseempfehlung! Ich liebe dieses Buch und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung."